Games
Avatar - The Game PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Samstag, den 06. Februar 2010 um 14:58 Uhr

Schon seit einigen Wochen bin ich dabei, einen Artikel über den Kinofilm Avatar zu schreiben, weiß aber nicht recht wo ich anfangen und wo ich aufhören soll. Der Film hat es mir dermaßen angetan, dass es sicher ein verdammt langer Artikel werden wird.

Ganz anders sieht es beim gleichnamigen Spiel aus.....

Filmumsetzungen sind bekanntlich immer ein Reinfall, (einzige Ausnahme: Batman: Arkham Asylum).

Da ich aber von dem Film so begeistert war (und noch immer bin), wollte ich das wunderschöne Pandora auch auf meinem PC erleben. Tja, knapp 40 Euro habe ich mit dieser Entscheidung aus dem Fenster geworfen. Von dem Geld hätte ich mir besser Avatar noch weitere drei Male im Kino ansehen sollen -.-

Wo fange ich an..... Am besten mit der Grafik-Engine......

Zum Einsatz kam die Dunia-Engine, welche wohl auch bei Far Cry 2 zum Einsatz kam. Erm.... mal ehrlich, Far Cry 1 2003/2004 war wegweisend und für meine damalige Hardware einfach zu mächtig. Far Cry konnte ich damals nur mit mittleren Grafikeinstellungen spielen und selbst dann, gab es noch den ein- oder anderen Ruckler.

Aber als ich Avatar das erste mal startete, war mein erster Gedanke: "Wollen die mich verarschen?"

DAS soll die Far Cry 2 Engine sein? omg....

Im Charakterauswahl-Menü wurde ich schon skeptisch. Billige, starre  nicht animierte Gesichter und schlecht umgesetzte Na´vi Modelle. Die Männlichen Na´vi Modelle haben nen Kiefer eines Boxers und sehen einfach nur hässlich aus, das exakte Gegenteil des Films.

Also entscheide ich mich für einen weiblichen Charakter (die auch nicht viel besser aussehen, dafür etwas schlanker wirken.

Nach der schweren Entscheidung, welche der hässlichen Figuren ich nun wählen soll, traue ich mich kaum noch den Button "Neues Spiel starten" anzuklicken. Naja, die Neugier ist der Tod der Katze, also trau´ dich Ink! *klick*

Wärend ich mir die Einleitung (Intro) ansehe, kann ich nur an eine Sache denken: Hat Sigourney Weaver das mal gesehen? Ok, sie ist ja nicht mehr die jüngste, aber diese Darstellung der Schauspielerin gehört verklagt. Da hätte Ubisoft ruhig mal ein wenig virtuelles Botox spritzen können.

Ah, das Spiel geht nun los, bzw. ich darf nun endlich den schäbigen Charakter steuern. Auf Hell Gate angekommen, renne ich nun also auf der Basis herum und gewöhne mich recht schnell an die Steuerung.

Das funktionierte fast blind, da sich die meisten Third Person Games glücklicherweise kaum von den Steuerungen unterscheiden (Bis auf spielabhängige Sonderfunktionen).

Ich laufe also durch die Gegend, folge der Karte zu den sogenannten Questgebern und sehe dabei zu wie schlecht und lieblos doch alles animiert wurde.

Da ich keine Lust habe den kompletten Spielablauf zu beschreiben, kürze ich ein wenig ab: Für ein Spiel nach heutigen Maßstäben ist die Grafik einfach zu schlecht!

Hier hat es sich Ubisoft zu einfach gemacht. Sie haben eine für ein anderes Spiel konzipierte Engine genommen und sich nicht einmal die Mühe gemacht sie etwas zu verfeinern. Wer Far Cry kennt und Avatar - Das Spiel sieht, wird wissen was ich meine.

Dschungel, Fahrzeuge, Soldaten, ja selbst die KI.

Zugegeben, die Landschaften sehen teilweise sehr schön aus. Die Pflanzenwelt auf Pandora hat einen gewissen Wiedererkennungswert zum Film. Das war´s aber auch schon mit schön!

Die Gesichter sind schlecht bis gar nicht animiert, allgemeine Animationen sind zu plump und lieblos gestaltet. Pflanzen bewegen sich kaum (hier hätte es ein leichter Wind getan, der die Pflanzen zum Leben erweckt), Menschen, Na´vi, Tiere bewegen sich steif, rutschen teilweise gar ohne Animation über den Pandoraboden.

Da bin ich besseres gewöhnt: Tombraider: Underworld - Laras Gesichtszüge sind einfach nur genial. Man sieht es ihr an, ob sie grad böse ist, ernst, oder traurig. Sie runzelt die Stirn und einfach alles an ihrem Gesicht ist animiert.

Batman: Arkham Asylum - Der Detailreichtum der Charaktere ist ebenfalls spitze, wenn auch nicht ganz so detailiert animiert wie bei TRU, aber immerhin wunderschön anzusehen.

Call of Duty 4-5 - Hier wurde zwar weniger auf Wert auf Gesichtsanimationen gelegt, dennoch um einiges Detailreicher als bei Avatar - Das Spiel!

Soviel zur Grafik. Ok, mag den einen oder anderen nicht sonderlich stören, wenn´s denn nicht noch schlimmer werden würde....

Sowohl als Mensch, als auch als Na´vi hat man mehrere Spezialfähigkeiten. Vier davon kann man in ein dafür vorgesehenes Menü packen. Aha, spitze.... ich habe also ca. acht Fähigkeiten die ich im Laufe des Spiels lerne und kann immer nur vier davon benutzen. Will ich grad mal was anderes nutzen, muss ich mich erst durch ein viel zu kompliziertes Menü kämpfen, um eine andere Fähigkeit zu aktivieren, die ich alle 15 Minuten nur einmal brauche, um dann mit der gleichen sinnlos umständlichen Prozedur die vorherige Fähigkeit auf eine "Schnelltaste" zu legen.

Da ich mich nur mit Hilfe der Maus durch dieses Menü klicken kann, habe ich also nicht mal die Möglichkeit mir Makros zu erstellen (Für dieses Spiel braucht man also nicht unbedingt eine G19^^).

Steuerung der Tiere und Fahrzeuge:

Fahrzeuge und Pa´li (Schreckenspferde) lassen sich recht simpel steuern, wobei man ständig absteigen muss, um zu kämpfen, oder etwas einzusammeln. Später im Spiel bin ich nur noch zu Fuß  gelaufen, weil´s mich einfach nur nervte.

Höhepunkt war es natürlich auf einem Ikran zu fliegen. Jo, der Höhepunkt erwies sich sehr schnell als Absturz: Das Vieh lässt sich so schlecht steuern, dass ich auch darauf immer dann verzichtete, wenn ich das Vieh nicht brauchte, was glücklicherweise überwiegend der Fall war. Auch hier haben es andere Spiele besser gemacht: World of Warcraft (Flugtiere) und Prototype (Hubschrauber) fallen mir als gute Beispiele ein.

KI (Künstliche Intelligenz):

KI?, hä? Gibt´s nicht? Stimmt....zumindest nicht in Avatar - Das Spiel! Also selbst bei Far Cry 1 war die KI besser und die war schon schlecht! Werde ich vom Feind gesehen und verstecke mich hinter einem Baum, ballert dieser ausnahmslos auf den Baum ein. Kämpfe ich grad auf offenem Feld gegen zwei Feinde, steht der dritte blöd daneben und dreht mir den Rücken zu.

Ab und zu suchen sie Deckung. Das macht der Feind auf eine sehr spektakuläre Art und Weise: Er Rutscht über den Boden, die Beine zappeln, als würde man versuchen es so aussehen zu lassen, er würde laufen.

Zwischensequenzen:

So lieblos und unspektakulär habe ich selten eine Story verfolgt wie in diesem Spiel. Meist sind die Sequenzen so kurz gehalten das nicht einmal die gewünschte Spannung aufkommt: "Ui, was kommt denn nun". Da wird mal eben schnell was erzählt, oder ein Samson (ne Art Hubschrauber) stürzt ab und weiter geht´s im Spiel.

Es gibt noch viele weitere negative Eigenschaften des Spiels, aber ich habe keine Lust mehr zu schreiben. Vielleicht vervollständige ich den Artikel noch die Tage - sollte für den Anfang aber langen^^

Fazit:

Ein einfach mal soeben dahingeklatschtes Spiel das bis auf die Pflanzenwelt und den Versuch das Volk der Na´vi nachzubauen absolut nichts mit dem Film zu tun hat.

Die Wertung der GameStar (73%) ist definitiv zu hoch gegriffen.

Das schlechteste namenhafte Spiel des Jahres.

 
Insider PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Samstag, den 06. Februar 2010 um 14:31 Uhr

 

Passendes Bild zu einen von Fefes Artikeln ;)

 

 

 
Call of Duty 6 - Mehr Pain als Spaß? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Montag, den 16. November 2009 um 20:07 Uhr

Kaufen wollte ich es mir eh nicht, bevor ich nicht genau weiß, ob der Singleplayer genauso zusammengescriptet ist wie alle Vorgänger der Call of Duty Reihe. Eine unendliche Anzahl an Gegnern bevor man eine neue Scriptbaierre erreicht langweilt mich einfach nur, so schön die Grafik auch anzusehen ist.

Mittlerweile häufen sich aber die Gründe für meinen"Nicht-Kauf"!

Seit einigen Tagen wird eine bestimmte Flughafenszene diskutiert, bei der man in einer verdeckten Operation als vermeintlicher Terrorist mit anderen Terroristen unschuldige Passanten wahllos abknallt.

Activision? Infinity Ward? Hallo? Geht´s noch?

Egoshooter, oder in der Öffentlichkeit leider besser bekannt unter dem von der Regierung erfundenen Namen "Killerspiele", haben nicht nur in Deutschland einen eher fragwürdigen Ruf.

Und das hat die Spielgemeinde diesen psychisch gestörten Amokläufern zu verdanken. Seither versucht die Community den Ruf der Spieler in ein besseres Licht zu rücken und leistet sogar Aufklärungsarbeit gegenüber Eltern, um ihnen ein besseres Bild darzubieten, dass wir keine potentiellen Amokläufer sind.

Und jetzt kommt Infinity Ward + Activision / Blizzard daher und lassen genau das zu, was die Community den nicht-Spielern eigentlich nicht vermitteln wollte, nämlich unschuldige Passanten niedermetzeln!

Die deutsche Version wurde zwar dahingehend abgeändert, dass man die Passanten selbst nicht abschießen kann (tut man es doch, ist das Spiel beendet), läuft mit den russischen Terroristen aber durch den Flughafen und sieht dabei zu, ohne es verhindern zu können, oder es gar zu müssen.

Armutszeugniss der allerersten Güte!

Als wenn das nicht schon peinlich genug wäre, lese ich heute bei golem.de, das es bei CoD6 nicht möglich sein soll einen Dedicated Server einzurichten, nicht einmal das Spiel in einem internen LAN spielen kann. [...Da beides gegen die Lizenzvereinbarungen von Activision Blizzard verstößt...] Hallo?

Und noch ein Hammer oben drauf, planen Publisher und Entwickler [...dass Spieler für bestimmte Multiplayerinhalte künftig zur Kasse gebeten werden sollen...]

Und das Spiel haben sich welche gekauft? Vielleicht habe ich das ganze ja auch nur falsch verstanden, in diesem Fall bitte ich um eine Gegendarstellung.

In Venezuela übrigens sind mittlerweile die sogenannten "Killespiele" verboten und der Besitz eines solchen Spiels unter Strafe gestellt. Neues Futter für unsere tolle Regierung, Verbotsforderungen zu erneuern.

Vielen Dank Activision /Blizzard und Infinity Ward, mein Geld bekommen nur Entwickler, die noch Wert auf ihre Community legen.

 
Batman: Arkham Asylum PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Sonntag, den 13. September 2009 um 12:40 Uhr

 
F.E.A.R. 2 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Sonntag, den 13. September 2009 um 12:29 Uhr

 
Tomb Raider Underworld PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Sonntag, den 13. September 2009 um 12:20 Uhr

 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2


Copyright @ dvblog.de