Call of Duty 6 - Mehr Pain als Spaß? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Montag, den 16. November 2009 um 20:07 Uhr

Kaufen wollte ich es mir eh nicht, bevor ich nicht genau weiß, ob der Singleplayer genauso zusammengescriptet ist wie alle Vorgänger der Call of Duty Reihe. Eine unendliche Anzahl an Gegnern bevor man eine neue Scriptbaierre erreicht langweilt mich einfach nur, so schön die Grafik auch anzusehen ist.

Mittlerweile häufen sich aber die Gründe für meinen"Nicht-Kauf"!

Seit einigen Tagen wird eine bestimmte Flughafenszene diskutiert, bei der man in einer verdeckten Operation als vermeintlicher Terrorist mit anderen Terroristen unschuldige Passanten wahllos abknallt.

Activision? Infinity Ward? Hallo? Geht´s noch?

Egoshooter, oder in der Öffentlichkeit leider besser bekannt unter dem von der Regierung erfundenen Namen "Killerspiele", haben nicht nur in Deutschland einen eher fragwürdigen Ruf.

Und das hat die Spielgemeinde diesen psychisch gestörten Amokläufern zu verdanken. Seither versucht die Community den Ruf der Spieler in ein besseres Licht zu rücken und leistet sogar Aufklärungsarbeit gegenüber Eltern, um ihnen ein besseres Bild darzubieten, dass wir keine potentiellen Amokläufer sind.

Und jetzt kommt Infinity Ward + Activision / Blizzard daher und lassen genau das zu, was die Community den nicht-Spielern eigentlich nicht vermitteln wollte, nämlich unschuldige Passanten niedermetzeln!

Die deutsche Version wurde zwar dahingehend abgeändert, dass man die Passanten selbst nicht abschießen kann (tut man es doch, ist das Spiel beendet), läuft mit den russischen Terroristen aber durch den Flughafen und sieht dabei zu, ohne es verhindern zu können, oder es gar zu müssen.

Armutszeugniss der allerersten Güte!

Als wenn das nicht schon peinlich genug wäre, lese ich heute bei golem.de, das es bei CoD6 nicht möglich sein soll einen Dedicated Server einzurichten, nicht einmal das Spiel in einem internen LAN spielen kann. [...Da beides gegen die Lizenzvereinbarungen von Activision Blizzard verstößt...] Hallo?

Und noch ein Hammer oben drauf, planen Publisher und Entwickler [...dass Spieler für bestimmte Multiplayerinhalte künftig zur Kasse gebeten werden sollen...]

Und das Spiel haben sich welche gekauft? Vielleicht habe ich das ganze ja auch nur falsch verstanden, in diesem Fall bitte ich um eine Gegendarstellung.

In Venezuela übrigens sind mittlerweile die sogenannten "Killespiele" verboten und der Besitz eines solchen Spiels unter Strafe gestellt. Neues Futter für unsere tolle Regierung, Verbotsforderungen zu erneuern.

Vielen Dank Activision /Blizzard und Infinity Ward, mein Geld bekommen nur Entwickler, die noch Wert auf ihre Community legen.

 


Copyright @ dvblog.de