dark Vibrations
Abschied PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Sonntag, den 15. August 2010 um 21:15 Uhr

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht recht was ich schreiben soll, bzw. wie ich anfangen soll. Aber im Grunde genommen war das ja schon immer ein Problem bei mir... Anfangen!

Ok, dann fange ich an, auch wenn es sicher das falscheste ist und mich alle für total bekloppt halten... ich fange an… mich zu verabschieden.

Der letzte wirkliche Halt im Leben hatte vor drei Wochen endgültig auch keine Lust mehr mir Halt zu geben und hat mich schließlig verlassen.

Jetzt hält mich nichts mehr hier.

Bitte versteht mich nicht falsch, ich gebe niemandem die Schuld dafür, was ich mir antun werde. Das Problem bin ich selbst. Ich habe alles kaputt gemacht, nicht die anderen. Ich komme mit meinem Leben nicht klar, daran hat niemand sonst schuld, außer ich selbst.

Es war nur eine Frage der Zeit bis Petra mich verlässt. Dennoch habe ich es auf mich zukommen lassen, ohne auch nur das geringste dagegen zu unternehmen. Selbst schuld Markus!

Und bevor auch das falsch verstanden wird: Ja, ich liebe Petra über alles und sie ist sicher der Auslöser für mein Vorhaben, aber nicht die Ursache.

Die Ursache ist ganz einfach: Mein Leben.

Ich fühle mich zur falschen Zeit am falschen Ort geboren. Das war eigentlich schon immer so. Einiges in meinem Leben war schön, vieles eben nicht.

Deshalb das Leben beenden? Ja, ich habe einfach keine Lust mehr. Ich will nicht mehr.

Ich weiß selbst, dass man vieles überwinden und das Leben ins rechte Licht rücken kann, aber das will ich nicht. Sicher waren die meisten meiner Selbstmordversuche nur Hilferufe. Ich brauchte Hilfe und die habe ich auch bekommen. Dafür war ich immer sehr dankbar, aber es hält leider nur für eine kurze Weile an und nach einigen Monaten, stehe ich wieder genau da, wo ich angefangen habe.

Gestern im Chat habe ich einem guten Freund –dessen Namen ich nicht nennen möchte- meine Situation wie folgt beschrieben:

Manche Menschen bauen eine Mauer um ihr Herz, um ihre Gefühle, lassen nichts mehr nach außen. Dieses Beispiel könnte ich auch für mich selbst beanspruchen, aber ich denke dass es eher ein Loch ist, das ich gegraben habe…

Ich schaufelte weiter und immer weiter. Am Abgrund stand Petra und rief mir immer wieder zu, dass ich zu graben aufhören soll. Aber ich hörte ihr nicht zu, bis ich sie irgendwann gar nicht mehr hören konnte und sie auch nicht mehr länger bereit war an diesem Abgrund auf mich zu warten. Sie ging.

Doch als sie ging, sah ich nach oben und mir wurde schlagartig klar, dass ich ohne ihre Hilfe nicht mehr aus diesem Loch komme.

Und jetzt sitze ich hier in diesem Loch und bin verzweifelt.

Ärgere mich über mich selbst, warum ich nicht auf sie gehört habe, einfach nicht aufhören konnte zu graben.

 

Zurück in der Realität angekommen, teilte sie mir mit, dass ich in den 10 Jahren, die wir gemeinsam verbracht haben, wohl jedem einzelnen Menschen vor den Kopf gestoßen habe. Da sie nach 10 Jahren nicht einen Funken Liebe für mich übrig hat, muss ich schon ein ziemlicher Mistkerl sein.

Was würde ein Neuanfang also bringen?! Die gleichen Fehler wieder machen? Es ist doch so, alles wiederholt sich wieder und immer wieder.

Nein! Ich will nicht noch mehr Menschen innerlich verletzen und ändern werde ich mich laut Petra ja auch niemals.

Nein, ich ertrinke nicht gleich in Selbstmitleid. Vielleicht bemitleide ich mich ja selbst und merke es nur nicht, aber das spielt jetzt eh keine Rolle mehr.

Es tut mir leid Frank/Birgit, ich weiß, ihr wollt mir helfen und dafür danke ich euch sehr. In meinen Augen aber hat es einfach keinen Sinn mehr dieses verdammte Leben weiterzuleben.

Schnell noch zur formellen Sache:

Birgit, ich würde mir wünschen, dass du meinen "Nachlass" verwaltest. Ich möchte nicht das meine Mutter, mein Vater, oder meine Schwestern auch nur irgend etwas von mir erhalten!

Auch wenn ich mich selten, bis nie bei euch gemeldet habe, seid ihr meine wahre Familie.

Frank… mein PC samt Zubehör gehört jetzt dir. Pflege "ihn" wie dein Auto :)

Apropos Auto, mein Passat gehört jetzt auch dir Frank.

 

Mach´s gut Welt, mach´s vor allem besser -als ich-.

Update:

Grolli, ich dachte wir wären Freunde, die sich alles sagen können. Statt dessen hast du es lieber vorgezogen zu schweigen. Und die Krönung des ganzen: Du schickst mir eine SMS, bietest mir ein Gespräch an und meine Antwort an dich schickst du per Mail an Petra und tust das was du am besten kannst: Dich nicht mehr melden! Als sogenannter "Freund" hast du mich bitter enttäuscht. Schade.

Übrigens, an deiner Mail an Petra habe ich erkannt, dass du den Text zwar lesen kannst, ihn aber von vorne, bis hinten nicht verstanden hast. Du bist der Meinung, ich möchte anderen wehtun, mich rächen, was weiß ich.... Was ist an: "Ich trage die Schuld, niemand sonst" nicht zu verstehen???

Petra,

10 Jahre haben wir zusammen verbracht. Ja, ich habe mich von dir zurückgezogen, aber eines war ich immer zu dir: ehrlich!

Das du mich bis zuletzt belogen hast, ist wirklich das allerletzte! Du machst einen auf Hobby-Psychologin, erklärst mich für psychisch krank (ist am einfachsten, oder?) und hast nicht einmal den Mut mir zu sagen, das du mich betrügst.

Oder wie sonst kann man den folgenden Satz verstehen, den du dem Oguz bei Stayfriends geschrieben hast: "ich habe zur Zeit auch niemanden von Bedeutung"?!

Ich lese daraus: niemanden von Bedeutung, aber jemanden, mit dem ich ins Bett steige.

Oder diesem Christian: "Hey Christian, das nenne ich mal eine Überraschung! Vor allen Dingen, da ich seid zwei Monaten wieder öfter unterwegs bin"?!

Zwei Monate warst du also schon unterwegs, gut zu wissen.

"Es ist wirklich sehr lange her, aber selbstverständlich fällt mir zu dir noch einiges ein. Es wäre toll, wenn wir uns mal treffen könnten!!!!!Schreib doch zurück oder schick mir eine SMS"

Du meine Güte, so nötig hast du es? Kein Wunder, dass du es kaum erwarten konntest, bis ich ausziehe. Mit mir wolltest du ja seit Jahren schon keinen Sex mehr haben.

Aber auch diese Schuld gebe ich mir selbst. Wie konnte ich nur annehmen, das, nachdem du damals Uwe mit Peter und danach Oguz mit mir betrogen hast, ausgerechnet mir treu bleiben würdest?!

Ich dachte damals, als wir gemeinsam deinen Brustkrebs besiegt hatten, es zusammenschweißt, in guten, wie in schlechten Tagen!

Statt dessen, hast du auch nur geschwiegen, bis keine Liebe mehr für mich übrig war, sie vielleicht niemals stark genug war. Und nachdem ich weiß, das du mich betrogen hast, muss  ich sogar glauben, dass du mich niemals so sehr geliebt hast, wie ich dich liebte / liebe!

Denn woher soll ich wissen, wie oft du mich in den 10 Jahren schon belogen hast?!

Ich hätte es besser wissen müssen und bin einfach nur traurig.

link

 
Unerwünschte Werbung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Dienstag, den 13. April 2010 um 15:34 Uhr

Unity Media.....

Seit einiger Zeit schon, bekommt unser Haushalt in unregelmäßigen Abständen Post von dem o.g. kackVerein.

An: "Alle Hausbewohner der Straße XY" oder so ähnlich.

Was soll´s, die Werbung landet ebenso in den Altpapiercontainer wie der ganze andere Rest an Tonnen von Werbung auch.

Irgendwann im letzten Jahr bekam ich plötzlich "persönlich" Werbung von Unity Media, mit meinem Namen, Adresse (natürlich^^), etc.

Persönlich.....eine Werbung ganz für mich allein. *Freu*?

Woher zum Teufel haben die meine Adresse?! Ich hatte mit den Brüdern noch nie etwas zu tun, habe mich dort nie über irgendwas informiert, oder meine Adresse für deren Angebote hinterlassen.

Also machte ich mich auf die Suche, was man denn dagegen tun kann, bzw. man am besten herausbekommen kann woher die denn meine Daten haben und bin auf ein sinnvolles Formschreiben gestoßen, welches für solche Zwecke ins Netz gestellt wurde.

(Wer Interesse hat, kann sich das Schreiben <hier> downloaden)

Das Schreiben bezieht sich auf Rechte der Bürger, indem der Werbeverteiler aufgefordert wird, dem Adressanten umgehend mitzuteien woher er die persönlichen Daten hat und an wen er diese Daten weiterverkauft weitergeleitet hat.

So erstellte ich also einen netten Brief, setzte eine Frist von 2 Wochen, unterschrieb diesen, so wie es sich gehört und schickte ihn ganz normal per Post raus. (Nicht als Einschreiben)

Die Tage gingen ins Land und ich bekam natürlich keine Antwort^^

"Naja" dachte ich, vielleicht bekomme ich ja nu wenigstens keine Werbung mehr von denen.

Den Satz kaum zuende gedacht, lag auch schon die nächste Werbung von Unity Media im Briefkasten. Allerdings schön unpersönlich "An Alle Hausbewohner, etc".

Weitere Wochen später geschah es dann doch: Ich bekam wieder Werbung der Spacken, mit meinem Namen, Adresse, blablabla.

Dieses mal wollte ich das oben erwähnte Schreiben dann doch mal per Einschreiben abschicken, habe es aber dann doch mit der Zeit wieder vergessen. (Mann wird ja nicht jünger)

Und gestern wieder....

Jetzt reicht´s! Schreiben aktualisiert, ab zur Post, per Einschreiben!

Für das Antwortschreiben habe ich wieder eine Frist von 2 Wochen angesetzt.

Sollten die Nervensägen wieder nicht antworten (davon gehe ich einmal aus^^), werde ich wohl auch erfahren, wie gut meine Rechtschutzversicherung wirklich ist.

 

...to be continued...

 
Steuer-CD PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Mittwoch, den 10. Februar 2010 um 16:35 Uhr

Am liebsten würde ich darüber lachen, was unsere Regierung so Tag für Tag anstellt, wenn es nicht so armseelig und gleichzeitig beunruhigend wäre.

Was ist eigentlich los in Deutschland?! 57% der Deutschen sind angeblich dafür, diese Daten-CD zu kaufen?

Warum?! Schadenfreude?

Natürlich bin ich absolut dafür, das man diese Steuersünder dran kriegt, aber das doch bitte auf legalem Wege! Wo kommen wir denn hin, wenn die Regierung jedesmal die eigenen Gesetze außer Kraft setzt um an solche Daten zu gelangen?!

Hat sich überhaupt mal jemand gefragt, ob auf der besagten CD auch wirklich irgendwas brauchbares gespeichert ist? Wird überprüft? Klar.....der Dieb übergibt die CD, lässt sie prüfen und wartet in Seelenruhe darauf die 2,5 Mille erst Tage später zu kassieren oder wie.....omg.

Ist euch auch bewusst, was die Regierung mit diesem Kauf überhaupt auslöst?

Deutschland macht damit den Datendiebstahl lukrativ! "Hey, lasst uns mal ein bisschen Geld verdienen und klauen wir ein paar Daten. Die dulle Merkel kauft uns die schon ab!"

Rechtsstaat muss Rechtsstaat bleiben!

Die Daten liegen bei den Banken! Da wird man doch sicher auch auf legalem Wege rankommen und muss sich nicht auf derartige Hehlergeschäfte einlassen. Was kann ich denn von einer Regierung erwarten, die ihre eigenen Gesetze bricht!

Ich lache jetzt schon bei dem Gedanken, wenn uns Schäubele (Stasi 2.0) die CD einwirft und "Geh´ doch zuhause, du alte Scheiße" abgespielt wird.....

 
Avatar - The Game PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Samstag, den 06. Februar 2010 um 14:58 Uhr

Schon seit einigen Wochen bin ich dabei, einen Artikel über den Kinofilm Avatar zu schreiben, weiß aber nicht recht wo ich anfangen und wo ich aufhören soll. Der Film hat es mir dermaßen angetan, dass es sicher ein verdammt langer Artikel werden wird.

Ganz anders sieht es beim gleichnamigen Spiel aus.....

Filmumsetzungen sind bekanntlich immer ein Reinfall, (einzige Ausnahme: Batman: Arkham Asylum).

Da ich aber von dem Film so begeistert war (und noch immer bin), wollte ich das wunderschöne Pandora auch auf meinem PC erleben. Tja, knapp 40 Euro habe ich mit dieser Entscheidung aus dem Fenster geworfen. Von dem Geld hätte ich mir besser Avatar noch weitere drei Male im Kino ansehen sollen -.-

Wo fange ich an..... Am besten mit der Grafik-Engine......

Zum Einsatz kam die Dunia-Engine, welche wohl auch bei Far Cry 2 zum Einsatz kam. Erm.... mal ehrlich, Far Cry 1 2003/2004 war wegweisend und für meine damalige Hardware einfach zu mächtig. Far Cry konnte ich damals nur mit mittleren Grafikeinstellungen spielen und selbst dann, gab es noch den ein- oder anderen Ruckler.

Aber als ich Avatar das erste mal startete, war mein erster Gedanke: "Wollen die mich verarschen?"

DAS soll die Far Cry 2 Engine sein? omg....

Im Charakterauswahl-Menü wurde ich schon skeptisch. Billige, starre  nicht animierte Gesichter und schlecht umgesetzte Na´vi Modelle. Die Männlichen Na´vi Modelle haben nen Kiefer eines Boxers und sehen einfach nur hässlich aus, das exakte Gegenteil des Films.

Also entscheide ich mich für einen weiblichen Charakter (die auch nicht viel besser aussehen, dafür etwas schlanker wirken.

Nach der schweren Entscheidung, welche der hässlichen Figuren ich nun wählen soll, traue ich mich kaum noch den Button "Neues Spiel starten" anzuklicken. Naja, die Neugier ist der Tod der Katze, also trau´ dich Ink! *klick*

Wärend ich mir die Einleitung (Intro) ansehe, kann ich nur an eine Sache denken: Hat Sigourney Weaver das mal gesehen? Ok, sie ist ja nicht mehr die jüngste, aber diese Darstellung der Schauspielerin gehört verklagt. Da hätte Ubisoft ruhig mal ein wenig virtuelles Botox spritzen können.

Ah, das Spiel geht nun los, bzw. ich darf nun endlich den schäbigen Charakter steuern. Auf Hell Gate angekommen, renne ich nun also auf der Basis herum und gewöhne mich recht schnell an die Steuerung.

Das funktionierte fast blind, da sich die meisten Third Person Games glücklicherweise kaum von den Steuerungen unterscheiden (Bis auf spielabhängige Sonderfunktionen).

Ich laufe also durch die Gegend, folge der Karte zu den sogenannten Questgebern und sehe dabei zu wie schlecht und lieblos doch alles animiert wurde.

Da ich keine Lust habe den kompletten Spielablauf zu beschreiben, kürze ich ein wenig ab: Für ein Spiel nach heutigen Maßstäben ist die Grafik einfach zu schlecht!

Hier hat es sich Ubisoft zu einfach gemacht. Sie haben eine für ein anderes Spiel konzipierte Engine genommen und sich nicht einmal die Mühe gemacht sie etwas zu verfeinern. Wer Far Cry kennt und Avatar - Das Spiel sieht, wird wissen was ich meine.

Dschungel, Fahrzeuge, Soldaten, ja selbst die KI.

Zugegeben, die Landschaften sehen teilweise sehr schön aus. Die Pflanzenwelt auf Pandora hat einen gewissen Wiedererkennungswert zum Film. Das war´s aber auch schon mit schön!

Die Gesichter sind schlecht bis gar nicht animiert, allgemeine Animationen sind zu plump und lieblos gestaltet. Pflanzen bewegen sich kaum (hier hätte es ein leichter Wind getan, der die Pflanzen zum Leben erweckt), Menschen, Na´vi, Tiere bewegen sich steif, rutschen teilweise gar ohne Animation über den Pandoraboden.

Da bin ich besseres gewöhnt: Tombraider: Underworld - Laras Gesichtszüge sind einfach nur genial. Man sieht es ihr an, ob sie grad böse ist, ernst, oder traurig. Sie runzelt die Stirn und einfach alles an ihrem Gesicht ist animiert.

Batman: Arkham Asylum - Der Detailreichtum der Charaktere ist ebenfalls spitze, wenn auch nicht ganz so detailiert animiert wie bei TRU, aber immerhin wunderschön anzusehen.

Call of Duty 4-5 - Hier wurde zwar weniger auf Wert auf Gesichtsanimationen gelegt, dennoch um einiges Detailreicher als bei Avatar - Das Spiel!

Soviel zur Grafik. Ok, mag den einen oder anderen nicht sonderlich stören, wenn´s denn nicht noch schlimmer werden würde....

Sowohl als Mensch, als auch als Na´vi hat man mehrere Spezialfähigkeiten. Vier davon kann man in ein dafür vorgesehenes Menü packen. Aha, spitze.... ich habe also ca. acht Fähigkeiten die ich im Laufe des Spiels lerne und kann immer nur vier davon benutzen. Will ich grad mal was anderes nutzen, muss ich mich erst durch ein viel zu kompliziertes Menü kämpfen, um eine andere Fähigkeit zu aktivieren, die ich alle 15 Minuten nur einmal brauche, um dann mit der gleichen sinnlos umständlichen Prozedur die vorherige Fähigkeit auf eine "Schnelltaste" zu legen.

Da ich mich nur mit Hilfe der Maus durch dieses Menü klicken kann, habe ich also nicht mal die Möglichkeit mir Makros zu erstellen (Für dieses Spiel braucht man also nicht unbedingt eine G19^^).

Steuerung der Tiere und Fahrzeuge:

Fahrzeuge und Pa´li (Schreckenspferde) lassen sich recht simpel steuern, wobei man ständig absteigen muss, um zu kämpfen, oder etwas einzusammeln. Später im Spiel bin ich nur noch zu Fuß  gelaufen, weil´s mich einfach nur nervte.

Höhepunkt war es natürlich auf einem Ikran zu fliegen. Jo, der Höhepunkt erwies sich sehr schnell als Absturz: Das Vieh lässt sich so schlecht steuern, dass ich auch darauf immer dann verzichtete, wenn ich das Vieh nicht brauchte, was glücklicherweise überwiegend der Fall war. Auch hier haben es andere Spiele besser gemacht: World of Warcraft (Flugtiere) und Prototype (Hubschrauber) fallen mir als gute Beispiele ein.

KI (Künstliche Intelligenz):

KI?, hä? Gibt´s nicht? Stimmt....zumindest nicht in Avatar - Das Spiel! Also selbst bei Far Cry 1 war die KI besser und die war schon schlecht! Werde ich vom Feind gesehen und verstecke mich hinter einem Baum, ballert dieser ausnahmslos auf den Baum ein. Kämpfe ich grad auf offenem Feld gegen zwei Feinde, steht der dritte blöd daneben und dreht mir den Rücken zu.

Ab und zu suchen sie Deckung. Das macht der Feind auf eine sehr spektakuläre Art und Weise: Er Rutscht über den Boden, die Beine zappeln, als würde man versuchen es so aussehen zu lassen, er würde laufen.

Zwischensequenzen:

So lieblos und unspektakulär habe ich selten eine Story verfolgt wie in diesem Spiel. Meist sind die Sequenzen so kurz gehalten das nicht einmal die gewünschte Spannung aufkommt: "Ui, was kommt denn nun". Da wird mal eben schnell was erzählt, oder ein Samson (ne Art Hubschrauber) stürzt ab und weiter geht´s im Spiel.

Es gibt noch viele weitere negative Eigenschaften des Spiels, aber ich habe keine Lust mehr zu schreiben. Vielleicht vervollständige ich den Artikel noch die Tage - sollte für den Anfang aber langen^^

Fazit:

Ein einfach mal soeben dahingeklatschtes Spiel das bis auf die Pflanzenwelt und den Versuch das Volk der Na´vi nachzubauen absolut nichts mit dem Film zu tun hat.

Die Wertung der GameStar (73%) ist definitiv zu hoch gegriffen.

Das schlechteste namenhafte Spiel des Jahres.

 
Insider PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Samstag, den 06. Februar 2010 um 14:31 Uhr

 

Passendes Bild zu einen von Fefes Artikeln ;)

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 5


Copyright @ dvblog.de