dark Vibrations
Bagatellkündigungen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Freitag, den 04. Dezember 2009 um 14:41 Uhr

Bienenstich, Maultaschen, Brotaufstrich, Fischbrötchen, Pfandbon......

Ich kann es langsam nicht mehr hören!

Eines vorweg, fristlose Kündigungen halte ich in den o.g. Fällen ebenfalls für maßlos übertrieben, aber.....

Wo fängt Diebstahl an und wo hört Diebstahl auf?! Die gekündigten Personen werden hier in eine Opferrolle gesteckt, die ich bei allem Respekt nicht nachvollziehen kann, denn....

Sie haben geklaut, das ist doch mal eine Tatsache!

Rechtfertigt der geringe Wert einer Ware, Diese zu seinem Eigentum zu machen ohne vorher nachzufragen? Kriegen die Menschen denn heutzutage ihre Zähne nur noch für den Verzehr auseinander?

Wie wäre es denn, wenn man vorher nachfragt, ob man etwas haben darf, dass entweder weggegeworfen werden soll, oder in Mengen auf dem Tisch liegt und eh nicht alles verspeist wird?!

Ich möchte hier ganz sicher keinen dieser Arbeitgeber Recht für diese Art Kündigungen geben, eine mündliche Verwarnung, von mir aus eine schriftliche Abmahnung hätte es auch getan. Sollen die Arbeitgeber dem "Täter" die 0,86€ vom Lohn abziehen!

Trotzdem finde ich, hat man zu fragen und darf fremdes Eigentum, so gering der Wert auch sein mag, nicht einfach wegnehmen.

Wenn ich der Meinung bin, ein Fischbrötchen soll weggeworfen werden und es einem Mitarbeiter verwehre dieses zu verspeisen, dann ist das mein gutes Recht, denn ich habe das Fischbrötchen bezahlt und nicht der Mitarbeiter.

Auch wenn das gemein ist, hat dies jeder zu akzeptieren, denn um etwas anderes geht es hierbei nicht.

 
Schweinegrippe PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Freitag, den 27. November 2009 um 18:20 Uhr

 
Call of Duty 6 - Mehr Pain als Spaß? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Montag, den 16. November 2009 um 20:07 Uhr

Kaufen wollte ich es mir eh nicht, bevor ich nicht genau weiß, ob der Singleplayer genauso zusammengescriptet ist wie alle Vorgänger der Call of Duty Reihe. Eine unendliche Anzahl an Gegnern bevor man eine neue Scriptbaierre erreicht langweilt mich einfach nur, so schön die Grafik auch anzusehen ist.

Mittlerweile häufen sich aber die Gründe für meinen"Nicht-Kauf"!

Seit einigen Tagen wird eine bestimmte Flughafenszene diskutiert, bei der man in einer verdeckten Operation als vermeintlicher Terrorist mit anderen Terroristen unschuldige Passanten wahllos abknallt.

Activision? Infinity Ward? Hallo? Geht´s noch?

Egoshooter, oder in der Öffentlichkeit leider besser bekannt unter dem von der Regierung erfundenen Namen "Killerspiele", haben nicht nur in Deutschland einen eher fragwürdigen Ruf.

Und das hat die Spielgemeinde diesen psychisch gestörten Amokläufern zu verdanken. Seither versucht die Community den Ruf der Spieler in ein besseres Licht zu rücken und leistet sogar Aufklärungsarbeit gegenüber Eltern, um ihnen ein besseres Bild darzubieten, dass wir keine potentiellen Amokläufer sind.

Und jetzt kommt Infinity Ward + Activision / Blizzard daher und lassen genau das zu, was die Community den nicht-Spielern eigentlich nicht vermitteln wollte, nämlich unschuldige Passanten niedermetzeln!

Die deutsche Version wurde zwar dahingehend abgeändert, dass man die Passanten selbst nicht abschießen kann (tut man es doch, ist das Spiel beendet), läuft mit den russischen Terroristen aber durch den Flughafen und sieht dabei zu, ohne es verhindern zu können, oder es gar zu müssen.

Armutszeugniss der allerersten Güte!

Als wenn das nicht schon peinlich genug wäre, lese ich heute bei golem.de, das es bei CoD6 nicht möglich sein soll einen Dedicated Server einzurichten, nicht einmal das Spiel in einem internen LAN spielen kann. [...Da beides gegen die Lizenzvereinbarungen von Activision Blizzard verstößt...] Hallo?

Und noch ein Hammer oben drauf, planen Publisher und Entwickler [...dass Spieler für bestimmte Multiplayerinhalte künftig zur Kasse gebeten werden sollen...]

Und das Spiel haben sich welche gekauft? Vielleicht habe ich das ganze ja auch nur falsch verstanden, in diesem Fall bitte ich um eine Gegendarstellung.

In Venezuela übrigens sind mittlerweile die sogenannten "Killespiele" verboten und der Besitz eines solchen Spiels unter Strafe gestellt. Neues Futter für unsere tolle Regierung, Verbotsforderungen zu erneuern.

Vielen Dank Activision /Blizzard und Infinity Ward, mein Geld bekommen nur Entwickler, die noch Wert auf ihre Community legen.

 
Tron Legacy PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Freitag, den 13. November 2009 um 15:19 Uhr

Der Trailer ist schon etwas länger im Netz zu finden, trotzdem möchte ich ihn auch gern in diesem blog vorstellen.

Ich war schon als Kind begeistert, als ich Tron von 1982 das erste mal sah. Der Traum eines jeden Jungen der C64-Generation schätze ich, hineinzutauchen in einem Computer und dort die Spiele die man damals gern spielte "live" zu spielen und hautnah zu erleben.

2003 erschien dann endlich ein etwas "moderneres" PC Spiel zum Film: Tron 2.0, welches ich mir natürlich kurz nach release kaufte und spielte. Die Story war leider kein Knüller und der Spielaufbau recht dürftig. Dennoch spielte ich es gern, allein der identischen Grafik aus dem Film von 1982 wegen.

Vor einigen Jahren dann habe ich mir die digital gemasterte Version des alten Schinkens gekauft, welche auf DVD erschien und mir schon x mal angesehen.

Ich freue mich schon sehr auf Tron Legacy und hoffe, dass Disney einen würdigen Nachfolger produziert hat.

 
Rammstein auf dem Index PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Inkubus   
Sonntag, den 08. November 2009 um 14:33 Uhr

Die Bundestagswahlen sind vorbei, der Koalitionsvertrag ist unterschrieben und es wurde ruhig um die fanatische Mutter der Nation. Ihr wisst schon, dass ist die Frau, die Homosexualität und Pädophilie für eine Krankheit mit hohem Ansteckungsrisiko hält.

Und endlich kann Sie ihrem Zorn wegen der Aufregung bzgl. des Zugangserschwernisgesetzes freien Lauf lassen und wurde im Genre Musik fündig. Mit Erfolg wie es scheint hat sie dafür gesorgt, dass das neue Album von Rammstein "Liebe ist für alle da" auf dem Index landet.

Das bedeutet, ihr werdet das Album zukünftig nur noch unter der Ladentheke und gegen Vorlage des Personalausweises kaufen dürfen.

[...Indiziert wurden 'Ich tue dir weh' sowie das Foto des Artworks, das Richard mit der auf seinem Knie liegenden Frau darstellt. Begründet wurde es damit, dass dies eine jugendgefährdende Darstellungen von S/M- Praktiken sei." Das Prüfungsgremium sei zudem der Meinung, dass der Singletitel "Pussy" zu "ungeschütztem GV in Zeiten von Aids animieren würde...]

Welche Hintergründe in den Texten von Rammstein stecken, ist dem Familienministerium natürlich völlig egal. Um dies zu ergründen, müsste man sich ja mit der Band und deren Musik genauer beschäftigen und das darf man der sogenannten "Regierung" ja nicht zumuten. Etwas zu verbieten ist da das einfachste.

Wieder einmal ein Akt der Zensur.

Aber was soll´s....Konzertkarten für die kommende Rammsteintour sind schon lange ausverkauft und die Aufregung über die Indizierung des aktuellen Albums ist schließlig kostenlose Werbung.

Und genau das vergessen die Damen und Herren Politiker immer wieder ;)

Ich für meinen Teil sehe keinen Grund zum Anlass einer Indizierung des Albums.

Ich erkenne keinen Unterschied zu den Liedern: "Ich tu´ dir weh", "Weißes Fleisch", oder "Bück dich". Und die geforderte Indizierung des Albums Herzeleid wurde bereits 1997 abgeschmettert.

Auch erkenne ich bei dem Titel "Pussy" keine Aufforderung, ungeschützten Geschlechtsverkehr zu betreiben.

Ich halte die Indizierung nicht nur für unzureichend begründet, sondern auch für rechtswidrig, da wie gesagt das o.g. Album ebenfalls nicht indiziert wurde. Völliger Schwachsinn also.

Es gehört übrigens meiner Meinung nach zu eines der Besten die Rammstein veröffentlicht hat.

Wer Rammstein mag, doch an diesem Album etwas auzusetzen hat, sollte einmal darüber nachdenken, ob er/sie die Band wirklich gerne hört, oder bloß dem Kommerz folgte, welcher sich (leider) mit den letzten beiden Alben (Reise Reise / Rosenrot) gebildet hat.

"Liebe ist für alle da" knüpft an Werte an, die Rammstein mit Herzeleid hervor brachten. Eindeutige Zweideutigkeiten.

 

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 5


Copyright @ dvblog.de